• Mailoh


    Moin,
    ich bin Andi, mein Spitzname „Mailoh“ wurde irgendwann einmal von meinem Nachnamen abgeleitet. Ich wohne mit meiner Familie in einem kleinen Dorf 20km nordwestlich von Hamburg. Geboren wurde ich am 23.5.1979 in Wedel.
    Meine Hobbies sind landwirtschaftliche Modelle, Kung-Fu, PC, Gitarre und bei schönem Wetter auch der Garten und Freizeitparks.
    Meine Verbundenheit zur Landwirtschaft fing schon sehr früh an. Ich wohnte damals direkt gegenüber von einem Bauern. Dort hat man mich sehr oft im Stall und auf den Feldern angetroffen.
    Der große Knackpunkt war aber wohl der Beruf meines Vaters. Er hatte zusammen mit meinem Onkel eine eigene Baumschule. Dort bin ich vor der Schulzeit fast täglich mitgefahren. Sobald ich einen Trecker gehört habe, war ich auch schon zur Stelle. Im Alter von 4 Jahren durfte ich dann auch zum ersten Mal das Steuer eines Fendt GT auf dem Acker übernehmen. Da der Betrieb nicht direkt bei uns zu Hause war, blieb mit dem Schulbeginn nicht mehr viel Zeit für meine Leidenschaft. Dies konnte ich aber mit einigen schönen Siku und Britains Modellen sehr gut überbrücken.
    Nach meinem Schulabschluss habe ich dann eine Ausbildung zum Gärtner in der Fachrichtung Baumschule gemacht. Seitdem arbeite ich als Kolonnenführer in einer Hochbaumschule. Dort bin ich überwiegend für die Verladung und Pflegearbeiten zuständig.
    Meine Sammellleidenschaft begann mit 18 Jahren. Ich habe mir meine alten, komplett zerspielten Modelle angeschaut und habe mir überlegt, dass man doch mal schauen könnte, was es momentan für neue Modelle auf dem Markt gibt. Also ab in den Spielzeugladen und schauen was in den Regalen steht. Ich habe mir sofort 4-5 Modelle gekauft und habe diese zu Hause auf einen Tisch gestellt. Schnell kamen ein paar mehr dazu und ich dachte mir, dass die doch in einer Vitrine sehr gut zur Geltung kommen würden. Ich habe mir daraufhin eine Vitrine besorgt und habe die Modelle in das neue zu Hause gestellt. Tja und dann war es um mich geschehen. Es wurden immer mehr Modelle und immer mehr Vitrinen.
    Ich habe es im Laufe der Zeit geschafft knapp 700 Modelle in meine Sammlung aufzunehmen.
    Im Jahr 2010 kamen mir durch die Fluten an Modellen Zweifel an meiner Sammellleidenschaft auf. Irgendwie hat sich die Leidenschaft zu einem Krampf entwickelt.
    Es kamen immer mehr Zweifel und der Spaß an der Sammlung wurde immer geringer.
    Mitte 2011 habe ich mich dann dazu entschlossen, meine Sammlung zu verkaufen. Dieser Schritt viel mir sehr schwer. In einigen Jahren werde ich wissen, ob ich den richtigen Weg gewählt habe.
    Mittlerweile machte diese Sammlung aber nur einen Teil meines Hobbies aus. Ich habe im Laufe der Zeit viele nette Leute und Freunde kennengelernt. Auch die Fotografie spielt auf Messen bei mir eine immer größere Rolle. Das Forum ist mir ebenfalls sehr ans Herz gewachsen.
    Ich werde somit nicht das komplette Hobby aufgeben, ich habe nur eine günstige Variante des Hobbies gewählt. (-;


    Viele Grüße
    Andi


Unser Forenbanner





Der Quellcode für deine Seite