• Landtechnik-Modellneuheiten 2017 – Ein Streifzug durch die Spielwarenmesse TEIL 1

    Obwohl manche der diesjährigen Neuheiten schon bereits Ende des letzten Jahres angekündigt oder im Verlauf des Januars bekannt wurden, bildet traditionell die Spielwarenmesse in Nürnberg für die meisten Hersteller den Rahmen um ihre Neuheiten für das Modelljahr zu präsentieren. Die Anzahl der präsentierten Neuheiten und Ankündigungen schwankt von Jahr zu Jahr. Erfahrungsgemäß werden im Lauf des Jahres zu verschiedenen Gelegenheiten (z.B. der Agritechnica) noch Modelle auf den Markt gebracht, die nicht vorher vorgestellt wurden, insgesamt bietet die Messe jedoch bereits einen guten Überblick über das, worauf sich der geneigte Freund landtechnischer Modelle freuen darf.

    Agrarmodellbau.de hat in diesem Jahr die Spielwarenmesse besucht und wir möchten mit diesem Artikel die Eindrücke unseres Messerundgangs mit Euch teilen. Die nachfolgende Aufstellung erhebt ausdrücklich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Berichtet werden Modelle und Details, die uns besonders aufgefallen sind, interessenbedingt mit leichter Betonung des Youngtimer-Sektors, der insgesamt gesehen auch in diesem Jahr wieder mit zahlreichen Modellen vertreten ist.

    Universal Hobbies
    Unser Blick fiel hier besonders auf die drei ausgestellten Vertreter der D 05-Serie von Deutz. Die Modelle präsentierten sich noch unlackiert, der erste Eindruck ist jedoch mehr als positiv.


    quelle: Landtechnik-dvd.com


    Die Proportionen erscheinen stimmig, die charakteristischen Rundungen der Motohaube sind gut getroffen. Was uns besonders auffiel, war die UH-untypische Gestaltung der Heckkraftheber. Anstatt der sonst gerne verbauten und gerade an kleineren Modellen sehr hässlichen Siku-Kupplung, wurde eine vorbildgerechte Version des Krafthebers realisiert. Dies gilt übrigens auch für die beiden Modelle des FIAT 750. Daneben angekündigt sind drei Taarup-Modelle (zwei Häcksler und ein Häckselwagen), die sich gut mit Youngtimer-Modellen kombinieren lassen. Eine besondere Erscheinung waren auch die kantigen Modelle des Zetor Crystal, diese jedoch wieder mit Siku-kompatibler Kupplung.


    quelle: Landtechnik-dvd.com


    ROS
    Leider nur auf einer Kartonage abgebildet, präsentierte sich die Ansicht eines Samson-Güllewagens.



    quelle: Landtechnik-dvd.com

    Insgesamt zwei Ausführungen dieser imposanten Fässer kündigt der italienische Hersteller an. Einen Schritt weiter war man schon mit einer nicht weniger kleinen Scheibenegge von Lemken, die als Prototyp-Modell bewundert werden konnte.


    quelle: Landtechnik-dvd.com

    Nachdem ROS erstmals auch einen Kontrakt mit AGCO abschließen konnte, werden Freunde der grünen Traktoren aus Marktoberdorf nun auch bei diesem Hersteller fündig. Zwei Modelle der aktuellen 7er Serie von Fendt waren im fortgeschrittenen Prototypenstadium ausgestellt. Unter blickdichten schwarzen Tüchern verbargen sich noch weitere Neuheiten für den Jahresverlauf, worum es sich handelt wurde aktuell jedoch noch nicht verraten.


    Wiking
    Ähnlich verfuhr man bei Wiking, hier waren die noch geheimen Neuheiten als Päckchen dargestellt.
    Eine Etage höher in der Vitrine wurde es konkreter. Hier standen drei Handmuster, die es in sich haben. Der Kröger HKD 302 Dreiseitenkipper dürfte aktuell den Maßstab für vorbildgetreue Umsetzung bei Anbaugeräten darstellen.


    quelle: Landtechnik-dvd.com


    Vollfunktional und detailstrotzend präsentierten sich die zwei Handmuster. Selbst die im Rahmen verlaufenden Leitungen wurden dargestellt. Dank der funktionstüchtigen Anhängerkupplung lassen sich auch Gespanne bilden. Nicht weniger eindrucksvoll in Sachen Funktionalität und Detailtreue präsentierte sich daneben das Modell des Krampe Tridem Hakenlift-Abrollkippers. Abgerundet werden die Neuerscheinungen im Anhänger-Bereich durch einen Ballentransportwagen von Oehler. Der ebenfalls als Neuheit ausgestellte John Deere Feldhäcksler 8500i mit diversem Zubehörprogramm wird erst 2018 käuflich erwerbbar sein.


    quelle: Landtechnik-dvd.com


    Weise-Toys
    Mit der Formneuheit des Eicher Wotan I zeigt der Hersteller aus Werne erneut, dass das Unternehmensmotto „precision in detail“ nicht nur Reklame darstellt. Entstanden ist ein stimmiges Modell, dessen kleine Details zu begeistern wissen.


    quelle: Landtechnik-dvd.com

    Die Motorhaube ist aufklappbar und gibt den Blick auf den gut dargestellten EDK 6-Zylinder-Motor mit den Eicher-typischen Radialgebläsen an jedem Zylinder frei. Äußerst fein detailliert ist zudem die vorbildgetreu nach unten geführte Abgasanlage. Ein gelungenes Modell, das sicherlich nicht nur eingefleischte Eicher-Fans begeistern wird. Kleiner Wehrmutstropfen: Auf die Darstellung eines Umsturzbügels wurde aktuell verzichtet, hätte dem Modell jedoch sicherlich gut gestanden, zumal die Ausrüstung mit einem Umsturzschutz für Neumaschinen ab 1970 gesetzliche Vorschrift wurde, sodass die überwiegende Anzahl der bis 1976 gebauten Wotan bereits mit Bügel aus dem Werk rollte, bzw. nachfolgend umgerüstet wurde.
    Auch mit der Ankündigung eines Deutz Intrac 2003 Allrad wurden bei Weise langjährig gehegte Wünsche der Modellfreunde erhört. Der innovative Systemschlepper aus Köln war aktuell nur in Form eines Vorbildphotos in der Ausstellungsvitrine vertreten, hinsichtlich Umsetzung und Details ist jedoch bestimmt erneut mit einem tollen Modell zu rechnen. Wie immer behält sich Manfred Weise auch dieses Jahr vor, weitere Neuheiten kurzfristig anzukündigen…
    Lassen wir uns also überraschen.


    quelle: Landtechnik-dvd.com

Unser Forenbanner





Der Quellcode für deine Seite