Anzeige

Posts by Hardy

    Eigentlich wollte ich aber heute mit Bauernhöfen aus Frankreich weitermachen.


    agrarmodellbau.de/index.php?attachment/974037/agrarmodellbau.de/index.php?attachment/974036/agrarmodellbau.de/index.php?attachment/974038/


    Diese hier stammen alle von der Firma LA HOTTE AUX JOUETS.

    Das ist der neuste, die meisten haben ein Namensschild am Zaun.


    agrarmodellbau.de/index.php?attachment/974039/agrarmodellbau.de/index.php?attachment/974040/


    Hier eine schöne Windmühle. Dabei war ein kleines Büchlein von 1963 mit der Geschichte der

    Getreidemühlen. Das Pferd mit der Karre ist von Britains, alle anderen Figuren sind vom

    französischem Hersteller Starlux.



    Dieser Hof heißt Gut Erlenbach und ist für Deutschland produziert worden.



    Hier eine Windmühle mit größerem Wohnhaus.



    Und zum guten Schluss einen schönen, großen Hof mit Torbogen und Scheune.

    Da darf natürlich ein Renault von Solido nicht fehlen. Der andere Renault ist von Britains.

    Weiter oben habe ich ja etwas zum Reitstall 4719 von Britains geschrieben.

    Jetzt habe ich auch endlich dieses Teil in einem guten Zustand gefunden.



    Der Stall ist komplett, sogar die Sättel hängen noch in der Sattelkammer.

    Es gibt außer der Dachfarbe aber noch einen Unterschied zum Stall von der Reitschule 4713,

    die Pferdeboxen haben einen festen Boden.


    Heute habe ich mal nichts von Britains.


    Der Dänische Bauernhof "BONGARD" von dem dänischen Hersteller K.E. Mathiasen A/S oder Toys Club.



    Es handelt sich um 3 ziemlich einfach gehaltene Gebäude auf einer Holzplatte.

    Sie sind in typisch dänischem Stil gehalten, die Türen sind ausgesägt und

    die Fenster aufgedruckt.



    In der Mitte steht das Wohnhaus. Die Figuren gehören nicht zum Lieferumfang, stammen

    vom dänischen Hersteller Reisler und passen daher aber sehr gut dazu.



    Auf der linken Seite ist die Scheune. Hier darf der dänische Bukh vom Atlas Verlag natürlich

    nicht fehlen.



    Auf der rechten Seite ist der Stall. Alle Dächer sind abnehmbar, im Stall ist ein Trog mit

    kleinen Abtrennungen.


    Von diesem Hof habe ich auch die OVP. Dann habe ich diesen Hof noch einmal mit braunem

    Fachwerk und noch einmal im kleinerem Maßstab ca. 1/43. Alle im ähnlich gutem Zustand.

    Das ist der Kuhstall 4721 von Britains. Wurde produziert von 1967 bis 1973.



    Die Teile sind, wie bei den Reitställen, alle nur zusammengesteckt.



    Die Türen sind alle beweglich.



    Auf dem Dach ist ein Fuchs als Wetterfahne, unten im Stall sind 5 Stellplätze mit Trog an der Rückwand.



    An der rechten Seite ist eine Treckergarage. An der Wand ist ein Regal mit verschiedenen Gegenständen und eine Treppe führt in das Obergeschoss.



    Oben gibt es einen Seilzug und eine Schnur als Brüstung, damit die Berufsgenossenschaft auch zufrieden ist.


    Ertl wird den sicher auch demnächst mal in 1/32 rausbringen.

    In 1/64 ist der 2018 von Toy Farmer neu erschienen. Dann ist das eigentlich sehr naheliegend.

    Ja, ich bin von dem Teil auch nicht begeistert. Die Dutras waren viel besser umgesetzt, obwohl die auch nichts mehr können.

    Der IH wird ganz bestimmt ein Ladenhüter.

    Von der oben/ früher gezeigten Reitschule gibt es noch eine andere Version, die man schnell verwechseln kann.



    Das ist die " PINE LODGE" Riding Shool 4714. Diese Version gab es von 1976 bis 1984.

    Die Basis und die Figuren sind mit der alten 4713 Reitschule identisch.

    Der Reitstall sieht auf dem ersten Blick auch gleich aus, hat aber doch einige Unterschiede.


    Hatten die Stalltüren in der alten Ausführung noch separate Türrahmen, so sind die Türrahmen jetzt ein Teil der Wand.

    Auch sind die Türriegel jetzt zum schieben und auf den Türen sind Namensschilder der Pferde.



    Der auffälligste Unterschied ist das Schild auf dem Dach. Das Fenster im Eingang hat auch keinen eigenen Rahmen mehr

    und die Seite lässt sich auch nicht mehr öffnen.



    Das Dach lässt sich noch öffnen, in den Boxen sind aber keine Tröge mehr.



    So, das ist für heute schon alles.

    Hier habe ich wieder etwas für alte Britains- Fans.

    1977 und 1978 gab es von Britains die sog. MAKE-UP-CARD MODELS.

    Das waren Bastelbögen aus Pappe.

    Es gab eine Ritterburg, ein Western Fort, einen Zoo und natürlich auch einen Bauernhof.


    Der Bauernhof hatte die Nummer 4751 und hieß Evedale Farm.


    Der Bausatz besteht aus mehreren Bögen bedruckter und gestanzter Pappe

    und einer 2-seitigen Bauanleitung.



    Diese Bastelbögen sieht man aufgrund des Alters nicht sehr oft und

    ich habe bisher noch nie einen zusammengebaut gesehen.

    Einen Bausatz hatte ich schon länger, da fehlte aber ein Teil der Hundehütte. Die Teile sind schon sehr gut vorgestanzt,

    so dass einige Teile schon lose in dem Beutel liegen.

    Letzte Woche habe ich dann endlich einen kompletten Bausatz bekommen und da habe mich dazu entschlossen,

    das erste Exemplar zusammenzubauen.

    Für die Hundehütte habe ich dann eine Farbkopie vom Original gemacht.

    Mit Schere, Skalpell, Pinzette und Kleber ging es los.



    Die Einzelteile passten ziemlich gut und mussten nicht oft nachgeschnitten werden.

    Als Kleber benutze ich einen billigen Textilkleber, der hat die Konsistenz von Holzleim und

    klebt sehr schnell und sauber.


    Hier das Ergebnis:





    Man kann den Stall natürlich auch wegstellen und den Platz für andere sinnvolle Dinge nutzen.



    Der Landrover und Pferdehänger stammen auch aus dieser Zeit.



    So, jetzt habt Ihr alles gesehen und ich hoffe, dass es Einigen wenigstens ein bisschen gefallen hat.



    Bis bald.


    Heute möchte ich Euch ein anderes Teil von Britains zeigen. Ich habe mir Hilfe geholt, der Bauer und Shaun.



    Sie stellen Euch heute die Reitschule 4713 von Britains vor.



    Die erste Reitschule gab es nur 3 Jahre. Nämlich von 1972 bis 1974.

    Die Basis ist ein 62 x 44 cm großes Tiefziehteil. Es gibt eine Einfahrt mit großem Tor und 2 kleinen Tannenbäumen,

    einen Hof mit Baum, einen großen und einen kleinen Reitplatz.

    Als Figuren sind dabei: 1 Springreiter, 1 Reiterin auf Pferd, 1 Junge und 1 Mädchen auf Shetlandponys

    und ein einzelnes Pferd. ( Der Parkourmeister auf dem Bild gehört nicht dazu)



    Auf dem Hof steht lose ein Gebäude mit 4 Pferdeboxen und Sattelkammer.



    Man erkennt die erste Version immer an der Turmuhr auf dem roten Dach.

    Es gab dieses Gebäude auch alleine als Reitstall mit der Nummer 4719 schon einige Jahre vorher,

    allerdings war dabei das Dach immer grau.

    Alle Teile sind nur zusammengesteckt, es wird nichts geklebt.



    Unten im Gebäude sind links 4 Pferdeboxen. Die 2- teiligen Türen kann man nach außen öffnen,



    wieder schließen und verriegeln.



    Das Dach hat hinten eine zu öffnende Klappe, man kann es auch schnell ganz abnehmen.

    Dann kann man schön die Boxen von innen sehen.



    Auf der rechten Seite befindet sich die Sattelkammer. Der Eingang befindet sich unter einer kleinen

    Veranda mit einer Bank. An der Seite hängt ein Plakat vom nächsten Reitturnier.



    Die rechte Seite der Sattelkammer kann man ausschwenken, an dieser Wand hängen 4 Sättel mit Zaumzeug.



    So, machen wir alles wieder schön zu.



    In der rechten, hinteren Ecke ist ein kleiner Reitplatz, auf dem die Kinder mit ihren Ponys reiten können.

    Der Boden ist mit Kunstrasen beklebt.



    Auf dem großen Reitplatz sind zwei verstellbare Hindernisse.



    Der Springeiter ist an einem eigenen Hindernis befestigt.



    Die Reiterin hat es eilig..


    Schön, dass es Euch gefällt.


    Dann zeig ich jetzt mal etwas Anderes.


    Das ist das "Bauernhaus und Hof" ( Farmhouse and Farmyard) von Britains mit der Nummer 4712 von 1988/89.

    Ich finde diesen Hof nur in den Katalogen dieser 2 Jahre. Einige Jahre vorher hatte der Zoo von Britains diese Artikelnummer.


    Die Grundfläche ist ein Tiefziehteil wie bei den früheren Farmyards, nur das diesmal kein Gebäude mit integriert ist.

    Das Haus besteht auch aus solchen Teilen und wird in den Ecken mit Profielen zusammen gehalten.

    Da diese aber sehr, sehr stramm über die Teile gezogen werden müssen, habe ich die Ecken einfach mit schwarzem Isolierband

    zusammengeklebt. Das Haus ist an der Rückseite offen und hat einen Zwischenboden.



    Die Tiere und Figuren, die Zäune und der Baum gehören mit zum Lieferumfang, der MF nicht.

    Ich habe noch etwas zu den beiden Bauernhöfen gefunden.

    Der kleinere 4346 mit 2 Gebäuden ( Haus und Torhaus) steht in einem Spielzeugprospekt

    von 1974 für 49,50 DM.

    1982 lag die UVP bei 79,80DM.

    Bei dem großen Bauernhof lag die UVP 1982 bei 93,50 DM. Das war schon nicht ohne,


    denn der große VERO Bauernhof 358



    kostete 1982 im VEDES-Fachgeschäft 59,00 DM.

    Das ist der 3- teilige fränkische Hof 4345 von Hausser/Elastolin.



    Diese Gebäudeteile findet man noch ziemlich häufig. Das Silo gehörte nicht dazu, gab es

    einzeln unter der Nr. 4399.

    Es gab auch einen 2-teiligen fränkischen Hof mit der Nr. 4346. Da fehlt dann das kleine linke

    Gebäude.

    Diesen habe ich noch im Karton, der hat bei mir im Erdgeschoss graues Mauerwerk.


    Den 3-teiligen habe ich auch noch einmal mit einem anderen aufgedruckten Fachwerk, das

    Erdgeschoss hat hier rote Steine.



    Bei allen Modellen kann man das Dach und die obere Etage abnehmen. Die unteren braunen Stützen sind aus Holz und auf die

    bedruckte Teile geklebt. Es gehören immer 2 grüne Spanplatten für den Boden dazu, sowie diverse Zaunteile.


    Später gab es auch einfachere Ausführungen, da ist eine Seite nur ein großes bedrucktes Teil.

    Hallo Jens, jetzt fällt es mir wieder ein. Deine Bauernhöfe kenne ich doch und waren mit

    auschlaggebend für meine Sammlung.:):thumbup:

    Deine habe ich auch alle, Big, Bullyland u.s.w. Dafür hast du eindeutig mehr Modelle.

    Letztes Jahr habe ich diesen Bauernhof bekommen. Er diente als Ausstellungsstück bei Feldhaus in Köln.

    Feldhaus war das zweitgrößte Spielzeuggeschäft in Deutschland und lag in der berühmten Schildergasse. Es

    wurde leider 2006 geschlossen.


    Bei dem Gebäude handelt es sich um den Steierer Hof von Hausser mit der Katalognummer 4344 von 1975.

    Die Alterung und alles Andere ist sehr professionell gemacht.

    Hausser hatte einen Mitarbeiter, der sog. Schaustücke für Messen und Geschäfte gebaut hatte.

    Ob dieser aber auch von ihm stammt, weiß ich noch nicht.

    Auf jeden Fall ein schönes Stück mit einer interessanten Geschichte.

    Und das ist mein letzter Bauernhof, ist vom selben Hersteller und stammt von vor 1970, da die Tür zur Tenne noch ein Scharnier hat.

    Meiner von 1970 hat die Türe zum reinschieben.

    Der linke Schuppen ist neu und bei den späteren Modellen meistens als 3. Gebäude dabei.



    Ich habe diese Form als Almhütte noch nie vorher gesehen. Die Felsen sind aus Styropor und der Boden

    ist eine aufgeklebte Matte. An einzelnen Stellen ist diese, aufgrund des Alters, brüchig. Aber ansonst

    unbespielter Zustand.

    So hat alles angefangen. Muss 1970 gewesen sein, als ich den Bauernhof zu Weihnachten bekommen habe.

    Dabei war dann der MF 135 mit Kipper von Matchbox und der MF 65 mit Frontlader von Corgi.