Anzeige

Posts by stilo

    Hallo Michael,

    klasse Idee. Gehe bitte mal näher mit der Kamera an die Modelle ran., ich möchte die Versatile u.a. mal aus der Nähe sehen. Für die anderen die das Thema Canada interessiert, schaut mal bei AiE nach Stefan_S, der hat tolle Berichte und Bilder aus dem Norden Americas.

    Hallo Forum,

    zur Markteinführung des D15 gab es bei den Deutz-Händlern ein 1:28 Modell von Hausser Elastolin.



    Auch dieses Modell wurde in einer bunten Pappschachtel ausgeliefert.



    Auf den Hinterradreifen war die Größe 9-24 AS zu erkennen.



    Wie auch beim großen Vorbild waren eine Ackerschiene und klappbare Motorhaube realisiert.



    Im freiem Handel konnte man das Modell für ca. 5 DM als Fertigmodell und Bausatz in einer Plastiktüte erwerben.

    Hallo Forum,

    1959 wurde der letzte 1 Zylinder Deutz vorgestellt. Die " D " Reihe rundete er mit 14 PS nach unten ab.



    Der vollwertige, wirtschaftliche Alleinschlepper für kleine Höfe. Robust und sparsam. Bis 1965 kauften ihn 20 000 Landwirte.



    5 395 DM kostete der mit einen ZF A4 Getriebe ausgestattete Traktor. Der Preis eines VW Käfers mit gehobener Ausführung betrug 4800 DM.



    Auf Wunsch waren Hydr. Kraftheber, Mähwerk, Seilwinde, Riemenscheibe und Wetterdach erhältlich.

    Hallo Forum,

    auch IHC McCormick ließ es sich 1966 nicht nehmen, ein Werbemodell des 423 anfertigen zu lassen.



    Hersteller war die Firma Hausser Elastolin, die die 1:22 Verkleinerung des 423 für International in Neuss anfertigte.



    Das hier gezeigte Modell ist allerdings ein Nachbau der Firma Preiser aus den 90 ern. Erkennbar an den silbernen Anbauten.



    Als IHC 1972 den Kühlergrill änderte bekam auch das Hausser Modell den anderen Grill.

    In Jugoslawien vertrieb die Firma NIPLAST eine Kopie unter eigenem Label.

    Hallo Forum,

    als Ablösung der sogenannten " D " Serie kamen ab 1966 die " EWG " Traktoren auf den Markt.



    Die eckigen Kotflügel mussten runden Ausführungen weichen. Ein weißer Kunststoffkühlergrill dominierte die kantige Motorhaube.



    Da die Landwirte immer höhere Leistungen nachfragten erweiterte man die Schlepperreihe.



    Der 423 mit 40 PS aus 3 Zylindern war einer der meistgefragten Traktoren seiner Zeit.

    Hallo Forum,

    " Zu jeder Zeit auf jeden Fall McCormick International " war auf der Schachtel des D-430 Modells zu lesen.



    Auf der Schachtel mit dem IHC Logo war der D-430 noch mit dem Farmall Schriftzug abgebildet.



    Das Modell trug schon den McCormick Schriftzug an der Haube. Also kam er nach 1958 zu den Händlern.



    Ein im Vergleich zu Cursor und Rex einfaches Model aus leichtem Kunststoff. Ein kleiner Anhänger war auch zu bekommen.

    Hersteller des im Maßstab von 1:25 gefertigten Trecker war G & S Erzeugnis. Eine Typenbezeichnung fehlte.

    Hallo Forum,

    " 5 Neue Dieselschlepper aus Neuss am Rhein " meldete IHC im Jahre 1956



    Die fünf neuen Farmall-Traktoren im Leistungsbereich von 12 bis 30 PS



    erkannte man am McCormick/ International Farmall Schriftzug auf den Seiten der Motorhaube.



    Ab 1958/59 wurde die Baureihe überarbeitet und das Markenzeichen McCormik war alleiniges Merkmal an der Haube.



    Der D-430 4 Zylinder leistete 30 PS aus einem Hubraum von 2175 ccm. Er blieb bis 1962 im Programm und wurde ca. 18 000 mal gebaut.

    Hallo Wolfgang,

    ein gut erhaltener Cursor-Deutz ist das. Die Vorderreifen sind leider nicht Original-vielleicht schwarz färben ? Die Felgen sind Original. Das Lenkrad muss tiefer.

    Vielleicht findest du für die Vorderreifen ja dicke O-Ringe mit AD 4cm.

    Hallo Forum,

    FENDT warb mit folgenden Worten für sein F 220 GT Werbemodell von Strenco



    Für den Sohn einen Modell-Geräteträger-für den Vater den F 220 GT-das Einmannsystem



    das ideale Spielzeug für den kleinen Landwirt ( Maßstab 1:16 )



    Mit Lenkung Kippbare Ladepritsche Zerlegbar



    Das Modell wurde in einer bunten Pappschachtel an die FENDT Händler ausgeliefert.

    Hallo Timo,

    wollte damit zum Ausdruck bringen, das ein Link über FB keinen großen Unterschied macht. Für die Verbreitung bzw. Werbung für agrarmodellbau.de macht es Sinn, gerade für die heutige Form der Nutzung.

    Hallo Gerald,

    danke für die Infos. Mal meine Fotos und Bücher durchstöbert- Gigant und 3500 sogar selbst aufs Foto gebannt...…. hätte ich auch selbst drauf kommen können-aber das ROS solche Fehler macht-aber was Schuco kann, das kann ROS allemal. Hab nun gesehen das die Kabine zwei Versionen hat, eine hinten " schräger" als die andere.

    Hallo Timo, hallo Forum,

    im Netz ist nichts geheim. Habe gerade mal " Cursor Güldner" gegoogelt. Bei den ersten 24 Bildern tauchten 6 Fotos von mir aus diesem Forum auf. Wie kann ich das verhindern ? Nichts mehr veröffentlichen. Will ich das ? Muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Hallo Gerald,

    geniale Idee und hervorragende Umsetzung.:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:Du bist ja ein Schlüter-Fachmann. Den Streitberger hab ich nie gesehen/ fotografiert. Sind die Seiten auch dort schräg ? Bei Schlüter sind sie nach den Bildern zu urteilen, gerade. Bei deinen Fotos kommt das nicht richtig raus. Hat Streitberger die Kabine modifiziert ? Hat Streitberger den Rahmen geändert ?

    Hallo Forum,

    heute schon die Titelstory " Ein Mann für den FENDT " in der neuen Schlepper Post gelesen ?



    Hier geht es um das FENDT-EINMANNSYSTEM, den F 220 GT von 1958-1964 mit 2 Zyl. luftgekühltem 19 PS MWM Motor.



    Der moderne Geräteträger konnte mit vielen An- und Aufbaugeräten ausgestattet werden.



    Roder, Kombinierte Drille mit Düngerstreuer, Kartoffelpflanzer, Kipppritsche und Hackrahmen, alles für den Einmannbetrieb.

    Hallo Forum,

    die von Lanz konstruierten und gebauten Mähdrescher waren nicht mehr zeitgemäß und wurden durch John Deere Entwicklungen



    wie z.B. den gezogenen MD 360 ersetzt. Moderne, in Zweibrücken gebaute Mähdrescher, konnten nun der starken Konkurrenz von

    Claas, Fahr, MF und IHC Marktanteile streitig machen. Der Selbstfahrer MD 530 mit 75 PS aus einem JD Motor mit 2,55-3,65 Schnittbreite wurde 1965 vorgestellt.


    Ein Werbemodell des 530 von Wader in 1:25 aus stabilem Kunststoff wurde zur Markteinführung präsentiert.



    Rex wurde als Hersteller der Modelle durch die aus Radevormwald stammende Firma Wader ersetzt.



    Herman Wader gründete die Firma 1956 und machte sie zu einem bedeutenden Spielzeughersteller.



    Wohl nach Ende der Produktion des Vorbildes im Jahre 1971 wurden die Formen an Smer in die Tschechei verkauft die ein rotes Modell anbot.

    Hallo Helmut,

    ich durfte auf dem Absackstand eines Claas Europa als kleiner Junge mitfahren. Ein staubiges und schönes Kindheitserlebnis.

    Hallo Forum,

    das erste Mähdreschermodell Deutschlands gab es auch in bunt.



    Zwei verschiedene Gelbtöne hat es wohl gegeben.



    Auch in rot gab es einen hellen und dunklen Rotton. Der Absackstand war klappbar und mit einer Kette (siehe grünes Modell) gehalten.



    Auch eine " Harlekin " Version in bunt ( wohl Resteverwertung) konnte man als Bausatz erwerben.