Posts by nobby 87

    Moin Florian,

    zum Umbauen empfinde ich Kunststoff eher als Vorteil. Den kann ich mit meinen Mitteln wesentlich besser bearbeiten als Metallmodelle. Allerdings muss ich gestehen auch noch kein 1:43 Modell umgebaut zu haben. Um- und Eigenbauten gibt's bei mir bisher nur in 1:87. Bei 1:43 und 1:32 liegt mein Focus bisher auf dem Sammeln ausgewählter IHC Modelle aus diesem Maßstab. Ein paar der 1:43er aus dem Hause UH hatte ich ***agrarmodellbau.de/forum/index.php?thread/7093-h0-bauer-geht-fremd-in-1-43/&postID=7093#post7093">>hier< auch schon mal vorgestellt. Das sind dann ebenfalls Kunststoffmodelle gewesen.

    Die UH 1:43 Modelle finden sich auch in den Zeitschriftenserien wieder. Die sind dann oft auch etwas teurer im Handel als die Special C aber immer noch günstiger als Schuco. In Frankreich umfasst die Serie schon mindestens 160 Modelle und die deutsche Serie ist auch schon fast bei 80 Modellen angekommen. Davon sind einige allerdings in beiden Serien vertreten.

    Gruß Norbert

    Moin Florian,

    das sind meist die Modelle aus Zeitschriftensammelserien wie z.B. "Traktoren Sammlung" nur halt ohne Abo und ohne die Zeitschrift mit der Beschreibung. Bewegliche Teile sind in der Regel Fehlanzeige, da sie als reine Vitrinenmodelle gedacht sind. Die Modelle, die ich kenne sind aus Kunststoff und daher "umbaufreundlich". Die Detailierung passt meiner Ansicht nach.

    Zur Vervollständigung einer 1:43 Sammlung und für Umbauten in dem Maßstab kannste da für die aufgerufenen Preise um die 10€ eigentlich nicht viel verkehrt machen.

    Gruß Norbert

    Moin Bergbuur,

    wissen tu ich die Antwort auf Deine Frage auch nicht. Ich versuche mich aber mal anhand von Indizien an eine Antwort heran zu tasten. Krone hat zu meinem 10. Geburtstag 2km von meinem Elternhaus entfernt angefangen Rundballenpressen zu bauen. Einen solchen Wagen wie von Britains habe ich in Spelle am Werk und auch ums Werksgelände drumzu nie gesehen. Glaub mir, da konnte man ab und an schon sehr exotische Maschinen in Krone Farben sehen. Daher gehe ich mal nicht davon aus das Krone so ein Teil in Spelle jemals gebaut hat, zumindest nicht in Serie. Den Anhänger würde ich von der Art vom Bauzeitraum her eher in den späten 70ern oder 80ern des letzten Jahrhunderts ansiedeln. Benac ist, wenn man den Google Suchergebnissen glaubt, ein kleiner französischer Hersteller von Landtechnik für den Maisanbau gewesen. Krone hat in den 70ern eine rührige Tochtergesellschaft in Frankreich gehabt. Daher ist mein Tipp, der Anhänger wurde von Benac gebaut und über die Krone Tochtergesellschaft in Frankreich und auch auf der Brexit Insel verkauft. Die Krone Tochtergesellschaft in Frankreich ist meines Wissens nach irgendwann mal zugemacht worden. Wenn dem so wäre, ist es durchaus wahrscheinlich, dass heutige Krone Mitarbeiter, wenn sie nicht schon 40 Jahre im Unternehmen sind, trotzdem das es das Teil mal gegeben hat noch nie davon gehört haben. Denn viele von den heutigen Mitarbeitern auf Messen sind noch keine 50 Jahre alt.

    Falls Du Dr. Bernhard Krone mal auf einer Messe treffen solltest, frag den mal nach dem Vorbild. Wenn es das gegeben hat, wird er Dir da bestimmt die zugehörige Geschichte erzählen können. https://www.agrarmodellbau.de/images/smilies/emojione/1f609.png";)" class="smiley" srcset="https://www.agrarmodellbau.de/images/smilies/emojione/1f609@2x.png 2x" height="23">

    Gruß Norbert

    Moinsen,

    da ich noch ein paar Bilder von der 31. Lanbouwminiaturenbeurs in Zwolle auf der Platte schlummern hatte und es hier im Forum ja auch schon ein Thema mit Bildern gab, dachte ich, ich lad sie auch mal hoch. Da es ein paar drölfzig mehr sind als 10, kam ich auf die Idee dafür ein Album in der Galerie (oben rechts bei den Menureitern) anzulegen. Gesägt tun getan. Da kam auch schon die erste Bremse, statt einer Begrenzung auf 10 Bilder pro Uploadvorgang konnte ich 20 Stück hochladen. Bei 85 Bildern machte das die Aufteilung auf 5 Einzeluploads. Bei der Originalgröße von 4032x2268 Pixeln bockte der Upload und war recht träge, trotz der Begrenzung auf 20 Bilder pro Vorgang. Also schnell IrfanView angeschmissen und per Batchkonvertierung in Sekundenschnelle die Bilder auf max. 1200 Pixel für die längste Seite verkleinert. Folge: Der Upload war für 85 Bilder in unter einer Minute erledigt und die Bilder im Album und entsprechender Rubrik abgelegt.
    Jetzt möchte ich die Bilder ja nicht alleine gucken. Um die Bilder mit anderen zu gucken habe ich natürlich die Option "Jeder" bei der Auswahl für die Sichtbarkeit ausgewählt. So findet man die Bilder aber nicht unbedingt. Ich würde sie gerne in das Forenthema mit den Zwolle 2019 Bildern einbinden. Wie mache ich das am geschicktesten? Nutze ich dafür die >Teilen< Funktion und kopiere den Link in den jeweiligen Beitrag oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit ein Album in einem Beitrag einzubinden?

    Über die >Teilen< Funktion aus dem Album heraus werden scheinbar auch nur die ersten 20 Bilder aus dem Album zur Ansicht zur Verfügung gestellt, wobei auch die Sortierreihenfolge der Bilder verändert wird. Ich würde aber gerne auch alle Bilder in der von mir gewünschten Sortierreihenfolge zeigen. Bleibt da für die 85 Bilder nur das manuelle Teilen jedes einzelnen Bildes?

    Gruß Norbert

    Moin,

    bei den Menus ist mir der Punkt Galerie mit dem Untermenu Alben aufgefallen. Das scheint eine Funktion zu sein, die neu ist. Darin habe ich einige Forenthemen gefunden zu denen man Alben anlegen könnte.

    Wozu ist diese Funktion gedacht bzw. was kann man damit machen?

    Gruß Norbert

    Moin Simon,

    Ein paar Morgen Getreideacker habe ich bei meinem letzten Besuch im schwedischen Möbelhaus auch schon mal vorsorglich für lange Winterabende mitgebracht.
    meine Frage bezog sich eher auf das Korn nachdem es im Mähdrescher war.

    Gruß Norbert

    Moin Simon,

    das sind wieder tolle Einsatzbilder.
    Sag mal wie hast Du es dieses Jahr hinbekommen das Getreide dieses Jahr so sauber zu dreschen? Das habe ich schon anders gesehen...
    Anders gefragt: Was verwendest Du als Getreide?

    Gruß Norbert

    Moinsen,

    von Strpper Schneidwerken habe ich zwar schon gehört, aber bewusst gesehen habe ich noch keins.
    In welcher Region wurden die Bilder gemacht?

    Was fürn Sinn hat das?

    Da der Drescher sich nicht mit dem Stroh beschäftigen muss kann er bei gleicher Arbeitsbreite schneller fahren und somit erhöht sich die Hektarleistung. Die Verluste sollen sich auch in Grenzen halten.

    Gruß Norbert

    Moin Florian,

    welchen Maßstab hat denn die Phantom? In 1/87 könnte ich die als ehemaliger Nachbar der Basis auch gebrauchen.
    Die Basis hieß zwar Rheine-Hopsten war aber bis auf eine handvoll Hektar in Dreierwalde.
    Krone hat nach dem Schliessen der Basis einige Jahre einen Hangar für Schulungen gemietet. Fahrübungen wurden dann auf der Startbahn gemacht.

    Gruß Norbert

    Tach zusammen,

    beim Abklappern von Suchergebnissen aus der Forensuche bin ich über die Themenstränge der Agrimodell 2009 und 2010 gestolpert. Da war wegen der Nutzung der seinerzeit üblichen zeitlich befristeten Uploaddienste kein Bild mehr zu sehen. Da sich die auf die Bilderserien folgenden Beiträge auf Fragen zu den Bildern oder einfach nur Lobhudeleien beschränkt, ergeben diese Themenstränge meiner Ansicht nach nicht mehr viel Sinn.
    Vielleicht hat ja jemand Lust seine Bildbeiträge von damals wieder aufzufrischen oder seitens des Forenteams schaut mal jemand durch ob die Beiträge der Übersichtlichkeit und des mageren Informationsgehaltes halber nicht sowieso abgängig sind?
    Ich denke das gilt auch für andere ältere Veranstaltungsberichte.

    Gruß Norbert

    Moinsen,

    wie ich die Bilder das erste Mal gesehen habe, dachte ich erst an die Auslieferung des "neuen" Lexion. Der soll ja wohl am 1. August vorgestellt werden und ist wohl aktuell schon so auf der Straße unterwegs. Aber es ist ja "nur" ein Tucano...

    ... nur die Räder des Tucano 570 hättest du nicht entfernen müssen denn der Tieflader hätte das auch so geschafft.

    Das glaube ich eher nicht. Der Tucano hat laut Prospekt ein Höhe von 3,965m. Das Tiefbett dürfte incl. Bodenfreiheit nicht mit 35mm auskommen um nicht über 4m Gesamthöhe zu kommen. Bei Claas sieht man die Drescher eigentlich auch nur mit abmontierten Rädern auf Tiefladern das Werk verlassen.
    Bei abmontierten Rädern würde ich allerdings versuchen die Radnaben auf den Achsen darzustellen und die Naben in den Felgen auszubohren. Es sei denn der Drescher wird noch für andere Szenen benötigt, denn ganz so billig ist das USK-Modell ja nicht.;)

    Gruß Norbert