Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Reparatur Getriebe Siku Control Traktoren

  1. #1
    Neuer Benutzer Avatar von Klausbn944
    Registriert seit
    14.06.2018
    Ort
    Großenkneten
    Beiträge
    4

    Reparatur Getriebe Siku Control Traktoren

    Hallo Siku Gemeinde,

    kurz zu meiner Person Ich heiße Klaus und komme aus Großenkneten und bin 42 Jahre alt.

    Da die Siku Getriebe auf kurz oder lang kaputtgehen, hatte ich es mir zu Ziel gemacht, eine günstigere Lösung zu finden, als jedes Mal ein ganzes Getriebe zu tauschen.

    Zumal das Problem damit ja nicht aus der Welt ist.

    Nach meinem ersten Versuch ein Zahnrad in 3D Druck zu erstellen, was leider nicht geklappt hat, bin ich im Internet auf das passende Zahnrad aus Metall gestoßen.
    Es musste ein wenig bearbeitet werden und dann sollte es Passen.

    Zur Info das Ersatz Zahnrad kostet 3,85 €.
    Da ich mittlerweile 3 defekte Getriebe liegen hatte, habe ich mir 3 Zahnräder bestellt. Kosten mit Versand und Mehrwertsteuer 17,45 €

    Ich betrachte diesen Umbau als Versuch und ich nehme keinerlei Haftung für Schäden anderer. Nach dem Umbau gibt es keine Rutschkupplung mehr. Die Folge kann sein, das schwächste Teil nachgibt.

    Den Rest des Umbaus bitte den Bildern entnehmen.


    Das defekte Getriebe aus dem Trecker Ausbauen. Das Getriebe aufschrauben (extra kleinen Schraubenzieher.)
    Mit etwas Druck den Deckel vorsichtig lösen.

    Name:  Bild 1.jpg
Hits: 425
Größe:  194,7 KB

    Das defekte Zahnrad und Feder von der Welle Ziehen.
    Die Scheibe kann später noch gebraucht werden

    Name:  Bild 2.jpg
Hits: 391
Größe:  165,0 KB

    Die Welle Mittels Akkuschrauber und einer kleinen Feile
    glatt Feilen wo, das Kunststoff Zahnrad gesessen hat.

    Name:  Bild 3.jpg
Hits: 392
Größe:  175,7 KB

    An der stelle, die jetzt glatt ist, mit einer 3 mm breiten Feile
    eine Vertiefung Einfeilen, wo später die Inbusschraube sitzt.

    Name:  Bild 4.jpg
Hits: 382
Größe:  109,9 KB


    Als Nächstes das neue Zahnrad an die richtige Stelle schieben
    und probehalber ins Getriebe stecken. Wenn es passt, dann
    mit der Inbusschraube fixieren.
    Die Inbusschraube muss etwas nach dem
    Festziehen abgefeilt werden, damit sich das Zahnrad ordentlich
    im Gehäuse dreht.

    Name:  Bild 5.jpg
Hits: 384
Größe:  143,9 KBName:  Bild 6.jpg
Hits: 388
Größe:  189,5 KB




    Als Nächstes muss der Gehäuse Deckel aufgebohrt werden.
    Angefangen mit 6 mm immer 0,5 mm größer bis man bei
    7,5 mm angekommen ist.
    Dann kurz das Zahnrad mal testen, ob es sich leicht drehen lässt.
    Wenn ja, kann das Getriebe wieder komplettiert werden.
    Vielleicht ein kleiner Tropfen Öl und ein kurzer loser Testlauf
    am offenen Trecker.

    Name:  Bild 7.jpg
Hits: 385
Größe:  163,5 KBName:  Bild 9.jpg
Hits: 388
Größe:  156,0 KB

    Hier das fertige Getriebe



    Name:  Bild 10.jpg
Hits: 382
Größe:  201,9 KB
    Gruß Klaus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von yannik
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Kreis Viersen
    Beiträge
    1.223
    Sieht sehr ordentlich aus, hoffentlich hält der Rest vom Getriebe das aus
    MfG Yannik

  3. #3
    Neuer Benutzer Avatar von Klausbn944
    Registriert seit
    14.06.2018
    Ort
    Großenkneten
    Beiträge
    4
    Das hoffe ich auch.
    Nächstes Wochenende wird richtig getestet.
    Dann treffen wir uns im kleinen Kreis zum fahren.
    Gruß Klaus

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von BoiernBou
    Registriert seit
    20.09.2015
    Ort
    Thalmässing
    Beiträge
    151
    Hallo Klaus,

    Deine Aktion macht einen sehr guten Eindruck. Das hält schon

    Interessant wäre aber vorallem wo Du die Zahnräder gekauft hast.
    Setz doch bitte einen link dazu.
    Das würde vielen die Aktion erleichtern. Den Umbau hast Du ja sehr anschaulich erklärt. TOP
    Schönen Gruß:
    Werner

  5. #5
    Neuer Benutzer Avatar von Klausbn944
    Registriert seit
    14.06.2018
    Ort
    Großenkneten
    Beiträge
    4

    https://www.veroma-modellbau.eu/shop...ahne-m0-4.html
    24 Zähne Modul 0,4. Eine kleine Drehbank ist erforderlich um das Zahnrad etwas plan zu drehen und auf 3,5 mm auf zu bohren.
    Versand hat 2 Tage gedauert
    Gruß Klaus

  6. #6
    Neuer Benutzer Avatar von Klausbn944
    Registriert seit
    14.06.2018
    Ort
    Großenkneten
    Beiträge
    4
    Hallo zusammen,
    nach einiger Zeit möchte ich von meinen Erfahrungen mit dem umgebauten Getriebe berichten.
    Natürlich hat es mein Junior geschafft, das Getriebe zu sehr zu beanspruchen. Die Folge ist gewesen, dass das nächste Zahnrad gelitten hat und ein Zahn rausgebrochen ist.
    Aus einem zweiten defekten Getriebe wurde dann das Ersatzzahnrad genommen.

    Mal sehen, ob es jetzt länger hält.

    Hat sich schon jemand seine Getriebe auf diese Weise repariert?
    Wenn ja, wie sind die Erfahrungen?
    Gruß Klaus

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Unser Forenbanner





Der Quellcode für deine Seite