Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: John Deere 8500i

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Eddi
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Eckental
    Beiträge
    168

    John Deere 8500i

    Hallo Leute,

    gibt`s schon jemanden der das Modell hat? Ein paar Bilder wären klasse. Wie ist die Verarbeitung des Häckslers. Sind die Kunststoffteile alle lackiert (war beim Prototypen auf der Spielwarenmesse so).
    Würde mich über eine kleine Vorstellung sehr freuen.

    viele Grüße aus dem Frankenland
    Eddi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.08.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    457
    Wenn meiner da ist mache ich eine...
    Gruß,
    Mathias

  3. #3
    Benutzer Avatar von MK-West
    Registriert seit
    05.11.2012
    Ort
    56220 Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    56

    Ich würde mich ebenfalls über eine Vorstellung freuen.
    MfG
    Stefan

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.08.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    457

    John Deere 8500i Vorstellung

    Hallo,

    wie versprochen kommt jetzt von mir die Vorstellung des John Deere 8500i von Wiking.
    Abgesehen davon, dass ich Hirsche grundsätzlich für großartige Maschinen halte, hat Wiking hier aus meiner Sicht mal wieder ein Top-Modell auf die Beine gestellt.

    Der Häcksler begeistert mit vielen Details wie unzähligen aufgedruckten Warnaufklebern, Typenschild usw. und hat dazu wieder einige neue Funktionen.

    Fangen wir einfach mal an:
    Hier sehen wir den John Deere 8500i mit der von Kemper Stadtlohn beigesteuerten Pickup P3002, die von John Deere als Modell 639 verkauft wird. Daneben gibt es noch ein reihenunabhängiges Kemper 375Plus Maisgebiss, dass hier als John Deere 375 auftaucht, und sich in einigen wesentlichen Punkten von seinem Äquivalent am Wiking Fendt Katana unterscheidet - dazu später mehr. Dem Maisgebiss ist noch ein Fahrrahmen beigelegt, der das ganze bei der Straßenfahrt abstützen kann.

    Der Aufbau des Häckslers besteht zum Großteil aus Metall und ist wie von Wiking gewohnt sauber lackiert und bedruckt. Selbstverständlich sind die gut laufenden Räder und die pendelnde Lenkachse hinten, die für ein Häckslermodell verglichen mit dem Katana aus gleichem Hause einen recht brauchbaren Lenkeinschlag bietet.



    Schauen wir mal vorne weiter: Auffällig ist die neue, mit Liebe zum Detail gestaltete Kabine. Die Scheinwerfen unter der Kabine sind aus durchsichtigem Kunststoff, die am Kabinendach lackiert, wirken jedoch trotzdem klasse. Die äußeren Elemente mit den filigranen Spiegeln sind klappbar. Die Scheibengummis sind aufgedruckt. Die Handläufe sind schön dünn; die Warntafeln sind ebenfalls klappbar. Vor der schön breiten Bereifung habe ich die Pickup angebaut: Die moderne Pickup kommt ganz ohne Einzugsfinger aus, die Welle führt bis zur Mitte, und verschmilzt dann zu einer Art Paddel, das das Gras schonen in den Einzugskanal führt. Unter der Pickup sieht man die auf der Rückseite befindliche, drehbare Tastrolle. Die Aufhängung der Vorsätze ist wie schon beim Jaguar realistisch - die Saku-Stifte des Katana gibt es nicht mehr. Beeindruckend sind bei diesem Modell wirklich die Aufdrucke: So wurde an Details wie die äußere Bedieneinheit rechts neben den Frontscheinwerfern gedacht.


    Auch auf der linken Seite bieten sich viele Details - ich bitte an dieser Stelle die schlecht gewählte Schärfentiefe zu entschuldigen. Sämtliche Handläufe sind nachgebildet, und auch in der Lackierung wurde auf Details geachtet. So ist der Deckel des Siliermittelbehälters natürlich schwarz. Am vorderen rechten Kotflügel kann man das Typenschild erkennen. Der Bügel oder Handlauf am Kabinendach sind genauso selbstverständlich vorhanden, wie die zahlreichen Warnaufkleber.
    Einen Minuspunkt gibt es von mir für die klobige Kupplung am Heck. Diese ist mit zwei Schrauben befestigt - wer möchte, wird sie hoffentlich leicht entfernen können. Das mache ich als nächstes...


    Schauen wir einmal von hinten: Die angesprochenen Details setzen sich hier fort. Sehr schön: Zum ersten Mal handelt es sich beim Auspuff um ein echtes "Rohr", d.h. es gibt einen hohlen Innenraum - sieht großartig aus. Heckleuchten aus durchsichtigem Kunststoff.


    Da wir die linke Seite ja am Anfang schon hatten, werfen wir jetzt mal einen Blick auf die Details am Aufstieg: Feuerlöscher und Tankstutzen gibt es, genauso wie die selbst zwischen den Treppenstufen detailgetreu nachgebildeten Warnhinweise. Am Auswurfkrümmer lässt sich ein flexibler Kabelschlauch erahnen, der in den Innenraum führt.




    Nochmal der großartige Auspuff:


    Wie von den Wiking Häckslern gewohnt, kann man die Wartungsklappen zum Motor an allen drei Seiten öffnen. Der Motor ist im Innenraum angedeutet und teilweise farblich abgesetzt.



    Auch das Batteriefach und der Stauraum für Werkzeug sind offenbar:



    Eine tolle neue Funktion findet sich im Wartungsraum zwischen Motor und Häckselkanal: Der Lüfter kann vor den Ölkühlern zur Wartung seitlich weggeschwenkt werden. (genau hinsehen!)



    Aber das ist nicht die einzige neue Funktion. Der Einzugskanal lässt sich jetzt originalgetreu seitlich wegklappen, und gibt den Blick auf die angedeuteten und farblich abgesetzten Messer der Häckseltrommel frei:


    Beweglichkeit der Auswurfkrümmers:




    Kommen wir zu einem weiteren Kritikpunkt: Ich finde, dass die Tasträder der Pickup in einer zwar möglichen, aber sehr ungewöhnlichen Position nachgebildet sind. Ich finde sie in der in Fahrtrichtung geschleppten Stellung sehr viel realistischer, und werde das wohl zeitnah umbauen.



    Das Maisgebiss ähnelt dem bekannten sehr stark, daher stelle ich es nicht nochmal extra vor. Hier aber der diesmal mitgelieferte Fahrrahmen. Er ist platzsparend einklappbar, und wird bei der Straßenfahrt vorne am Gebiss und unten am Einzugskanal befestigt. Ob das so realistisch ist weiß ich nicht, aber die Situation lässt sich so am praktikabelsten nachstellen. Das einzelne Rad ist selbstverständlich lenkbar.





    Alles in allem finde ich, dass es sich hier um eines der besten Häckslermodelle am Markt handelt. Ein Meisterstück von Wiking, das jeden Cent wert ist. Der Häcksler begeistert mich nicht nur als John Deere Fan, er ist auch aufgrund seiner zahlreichen Details beeindruckend. Ich möchte Wiking an dieser Stelle Danken, die vielen Wünsche der Kunden nach solch einem Modell umgesetzt zu haben. Von mir aus können sie direkt mit einem Drescher in der Qualität weiter machen.

    Absolut großartig. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Beste Grüße und schönes Wochenende,
    Mathias
    Gruß,
    Mathias

  5. #5
    Super-Moderator Avatar von Guki
    Registriert seit
    07.09.2014
    Ort
    66663 Merzig [Saarland]
    Beiträge
    2.088
    Hallo Matthias,

    danke für die gelungene und ausführliche Modellvorstellung.
    Mir gefällt das Modell auch immer besser
    viele Grüße aus dem Saarland
    Olli

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von christoph1972
    Registriert seit
    21.12.2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.066
    Wow, ich hätte nicht gedacht das der so gut wird! Dann ist der Preis auch ok und ich habe nix gesagt! Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung!
    Gruß
    Christoph

  7. #7
    Benutzer Avatar von MK-West
    Registriert seit
    05.11.2012
    Ort
    56220 Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    56
    Abend Mathias,

    danke für die Mühe und Arbeit die du dir mit der tollen Präsentation gemacht hast. Bin ebenfalls sehr positiv überrascht !
    Ich denke der wird dann doch den Weg zu mir finden.
    MfG
    Stefan

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gordon
    Registriert seit
    13.04.2010
    Ort
    Hornburg/ Nordharz
    Beiträge
    142
    WOW - bin meeega begeistert!!!

    Dickes Lob an Wicking - so stelle ich mir Präzisionsmodelle vor! Da ist auch ein höherer Preis kein Hindernis... Bitte genau so weiter machen, am besten bei Dreschern! Deere Drescher fehlen eh am Markt... Und Deere Schlepper der 8er Serie bitte! Auch gern als Raupe!

    Fast schon hatte ich nicht mehr dran geglaubt, dass wir noch mal so klasse Modelle sehen werden. Jetzt freu ich mich um so mehr und bestelle gleich einen...

    Vielen Dank Wiking!

    Grüße ins Forum
    Gordon

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gordon
    Registriert seit
    13.04.2010
    Ort
    Hornburg/ Nordharz
    Beiträge
    142
    Fast vergessen: DANK an Mathias für dieses sehr professionelle Review!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von MBtrac1982
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    Kall (Eifel)
    Beiträge
    837
    Auch von meiner Seite vielen Dank für die gelungene Vorstellung des Modells.

    Ich habe meinen heute im Laden abgeholt (ja ich kaufe noch im Geschäft, es muss nicht immer alles Online bestellt werden )

    Ich habe für den Häcksler 143,95 € bezahlt, und ich muss sagen die ist das Modell auch wert. Auch wenn ich wehmütig an die Zeit zurückdenke, als ich für den Katana 65 69,90€ bezahlt habe. Das Modell hat mich wirklich überraschend überzeugt, da ich den letzten Modellen wirklich nichts abgewinnen konnte. Hier sind alle Handläufe wo sie sein sollen, es ist schön dekoriert, die Felgen sind lackiert und haben ein schön tiefes Bett, die Funktionen sind top. Als einzige Kritikpunkte sehe ich auch die "spielzeugeske" Anhängekupplung, und mir gefällt das Reifenprofil nicht so gut. Wobei die Reifen diesmal wirklich eine schön breite Schulter und eine angemessene Dimension haben.

    Ich war auch kurz davor eine Review zu erstellen, aber Matthias war schneller. Hier noch einmal vielen Dank.
    Gruß Markus
    MB-trac was sonst

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Unser Forenbanner





Der Quellcode für deine Seite