Tobi's Eigenbauten: Posch Holzspalter - fertig, S. 44

  • Danke für eure Kommentare und eure Anregungen.

    [...] Vielleicht könntest du die noch mit ein paar Rückholfedern aufwerten [...]


    Kannst du das System bitte noch etwas genauer beschreiben oder hast du evtl. sogar ein Bild davon? Ich kenne es eigentlich so, dass die Schaufel dann "per Bodenkontakt" beim Rückwärtsfahren wieder einrastet.

    [...]Der Deutz könnte vorne noch etwas breitere Reifen vertragen, sowie eben ein Heckgewicht. Den drückt es sonst im weichen Boden tief rein.

    ***https://www.agrarmodellbau.de/tractors-and-m…-op-Deutz_1.jpg


    Da hast du vermutlich recht. So dicke Vorderreifen bei 2WD-Traktoren gefallen mir persönlich jedoch nicht so sehr. Deswegen werden sie so bleiben. Da muss Opa dann eben ein bisschen aufpassen beim Fahren.

    Das mehrfach genannte Heckgewicht ist bereits in Arbeit. Es soll eine alte Tonne werden, die mit Beton ausgegossen wurde.

    Viele Grüße aus Bayern

    Tobias

  • Hallo Tobi,

    ein gutes Bild mit den Rückholfedern finde ich leider nicht und mittlerweile fährt hier auch niemand mehr damit rum, dass ich eins machen könnte. Schau mal hier ***http://deutzforum.de/index.php?thre…aas-klinklader/">https://www.deutzforum.de/index.php?thread/21113-rückholfeder-bei-baas-klinklader/
    Beim 5. Betrag sieht man es einigermaßen. Das „Problem“ ist, wenn du einen hohen Kipper belädst und die Schaufel ohne Federn auskippst, dass du beim zurückfahren an der Bordwand hängen bleibst, weil die Schaufel ja „runterhängt“. Bei den „normalen“ Größen hakt die Schaufel normal nachdem die Last runtergefallen ist beim zurückschwingen wieder ein. Bei Leichtgutschaufeln geht das aufgrund der anderen Anordnung des Schwerpunktes ne mit Hilfe der Federn, dass die Schaufel automatisch einhakt.

  • Hallo zusammen,

    danke für eure Beiträge und v. a. dir, Tobi, für die Erläuterungen zum System mit den Rückholfedern. Bei solchen Einsätzen ist diese Ausstattung wirklich sinnvoll. Vorerst werde ich es mal so lassen, aber die Idee behalte ich auf jeden Fall im Hinterkopf.

    Das Heckgewicht ist nun mit Beton gefüllt und auch ein bisschen gealtert worden.

    Damit ist der Deutz nun ganz gut ausgerüstet.

    Viele Grüße aus Bayern

    Tobias

  • Hallo Tobi,
    Ich habe heute deine Bauwerke von dieses Jahr noch mal gut angeschaut und Stück für Stück sind es absolute Meisterwerke! Sehr schön finde ich die kleine Geräte wie das Bündelgerät, Kippschaufel und Heckgewicht. Die passende Verschmutzung dazu ist einfach unübertroffen!

  • Wirklich sehr schön geworden die Ergänzungen, die lassen den kleinen Deutz noch realistischer wirken. Einziges Manko, was mich etwas stört, ist dass die Reifen zu neu wirken zum Gesamtbild, aber das ist Jammern auf sehr hohem Niveau (kann aber auch auf den Bildern etwas täuschen).

  • Hallo ins Forum,

    weil meine 1:32-Kollegen vom Schneider-Hof endlich ihre Meterscheite spalten möchten, brauchen ich unbedingt noch einen Holzspalter. :saint: Ich orientiere mich beim Bau weitgehend am Vorbild eines Posch Holzspalters der schweren Ausführung, wie er in meiner früheren Nachbarschaft eingesetzt wurde. Leider habe ich nur zwei Bilder davon und das Netz gibt nicht allzu viel her. Wenn ich die Beschriftung richtig entziffere, ist es ein Hydro-Combi 30t (damals anscheinend noch mit Bindestrich geschrieben).

    Der Grundkorpus besteht aus Holz, das ich mit Poly überzogen habe.

    Mit weiterem Poly und Metall folgten die nächsten Bauteile.

    Die markanten Anschlüsse des Originals möchte ich auch beim Modell umsetzen.

    Die Oberfläche des Standfußes wurde mit Riffelblech (geprägtes Metallpapier) überzogen.

    Jetzt stehen dann die Seitenarme und weitere Details auf dem Programm.

    Viele Grüße aus Bayern

    Tobias

  • Ein sehr schönes Projekt Tobi👍

    Ich hab die letzten Wochen auch einige Stunden im Wald mit meinem Spalter verbracht. Da kann ich schon verstehen, dass deine Kollegen vom Schneiderhof auch endlich einen Spalter wollen und nicht mehr mit Keilen und Spaltaxt antreten wollen

  • Vielen Dank, Roland! :)

    Anprobe am Deutz...

    Die seitlichen Arme habe ich aus Messing und etwas Poly gefertigt.

    Sie sind auch klappbar.

    Mein Vorbild hat zwar keinen Stammheber, aber soweit ich weiß, gab es diesen optional von Posch. Den Stammheber kann man anstatt eines seitlichen Arms an das Modell anbauen.

    Jetzt geht es dann an die Farbgebung.


    Auf eure Meinungen freue ich mich. :)

    Viele Grüße aus Bayern

    Tobias

    Edited once, last by GetreideTobi (May 11, 2023 at 2:27 PM).

  • Hallo Modellbauer,

    nun kann ich euch meinen fertigen Posch Holzspalter präsentieren. :)

    Neben der Lackierung hat der Spalter noch einige Details wie diverse Hebel und Hydraulikleitungen bekommen.

    Auch das Riffelblech auf dem Standfuß ist nach der Lackierung und der Alterung noch gut zu erkennen.

    "Ausgeklappt" in Arbeitsposition...

    Details ...

    Wie im letzten Update schon beschrieben, kann man zwischen dem Stammheber und dem rechten Arm wechseln.

    Aus ein paar Kleinteilen ist die Ölpumpe am Anhängebock entstanden.

    Durch den Metallanteil am Zylinder steht das Modell trotz der kleinen Standfläche sehr stabil.

    Mit dem kleinen Deutz ergibt es m. E. ein schönes Gespann.


    Somit ist das Projekt nun abgeschlossen. Ich freue mich auf eure Einschätzungen.

    Viele Grüße aus Bayern

    Tobias

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!