Unimog 2150 L DoKa DGzRS

  • Moin zusammen!

    Ich habe über die Weihnachtstage mal wieder ein kleines Projekt verfolgt:

    Mir ist bewusst, dass ich damit den Begriff "Agrarmodellbau" etwas strapaziere, aber ich stelle es trotzdem einfach mal rein
    Seit einem Darß-Urlaub in meinem fünften Lebensjahr bin ich Fan von zwei Dingen: Unimogs und der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zu Rettung Schiffbrüchiger, ein großartiger Verein, der für die BRD die staatliche Pflicht zur Seenotrettung wahrnimmt, aber auf Steuermittel verzichtet und sich allein durch Mitgliederbeiträge und Spenden finanziert, um unabhängig von staatlicher Kontrolle und Kostenbeschränkung zu sein.)
    Zurück zum Thema auf dem Darß gibt es zwei Gespanne mit Unimog 2150 L vor Trailern mit Boddenbooten, die sowohl in der küstennahen Ostsee als auch im Bodden auf der Landseite der Halbinsel eingesetzt werden. Dafür fahren die Unimogs samt Boot und Anhänger einfach vom Strand so tief in Wasser, bis das Boot aufschwimmt. Entweder fährt das Boot am Einsatzende wieder im Wasser auf den Trailer oder wird mit hoher Geschwindigkeit auf den Strand "gesetzt" (sehr wenig Tiefgang) und mit der Winde zurück auf den Hänger gezogen.

    Das sieht dann (als Übung) so aus: ***youtube.com/watch?v=AX6nImnaGtU">

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Auf Youtube gibt's noch andere ähnliche Videos.

    Klar, das sowas den fünfjährigen Ole damals schwer beeindruckt hat.
    Die 2150 L sind, was Unimogs angeht, ja auch so ziemlich das Maximum.
    Großer Motor, also höhergelegte Doppel(!)Kabine, damit er unter die Hütte passt, große Ackerbereifung (Um die Brücke zum Forum zu schlagen )
    Ich hab mich seitdem öfters gefragt, warum mir andere Unimogs im Vergleich so mickrig vorkamen.

    Eckdaten: - Unimog 2150 L
    - 211 PS
    - DoKA, Hochdach
    - Kofferaufbau der Firma Eggers, wasserdicht, Notfallausrüstung, Trage, Not-Schlauchboot
    - Seilwinden v/h
    - Reifendruckregelanlage
    - Anschaffung 1993 (zur Neubesetzung der alten Vorkriegsstationen der DGzRS in der ehemaligen DDR)
    - Spezialtrailer für Boddenboot
    - ursprünglich 4 Einheiten: Boddenboote Barsch, Zander, Wuppertal ( ehemals Butt) und Hecht,
    Wuppertal heute ohne Zugfahrzeug, Hecht hinter John Deere 7730 in rot!
    -> ***youtube.com/watch?v=nZsU3DqNNDE">

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    (hier noch mit der Butt)
    Das wäre auch mal ein interessantes Projekt;)

    Also zum Modell:

    Grundlage war natürlich ein Schuco Unimog 1600, der wurde erstmal vollständig auseinandergenommen.
    Maßnahmen:
    - Kabine mit zwei Ersatztüren und Poly zur Doka ergänzt, rot lackiert
    - Neue Sitzbank hinten
    - Rahmen verlängert
    - Lenkung filigraner
    - Kommunalplatte entfernt und durch Stoßstange ersetzt
    - Neue Reifen vom Siku Siga Duo
    - Anpassung der Unimog-Felgen als Einsatz in die Dolly-Felgen
    - neue Kotflügel hinten
    - Kofferaufbau aus Poly
    - Seilwinde
    - Blinker unten, Entfernung der alten 1600er
    - RKls, Blaulicht, Antennen, Dachluke
    - Trittbretter
    - Anhängerkupplung
    - Aufkleber

    So, genug Text:


    Es sind natürlich alle Türen zu öffnen


    So hat er auch mal ausgesehen Hier sieht man gut die Unterschied zwischen dem "kleinen" 1600er und dem großen Bruder

  • Erst einmal finde ich es gut, einmal den Hintergrund zu einem Modell zu erfahren Vom Modell selber bin ich voll begeistert, echt super umgesetzt

  • Der Unimog ist hier gerne gesehen, auch wenn er mit Agrar nichts mehr zu tun hat. Klasse Umbau und dann noch nach Vorbild. Es wird jemanden besonders freuen, dass Du die Blinker nach unten gesetzt hast.

    Radschrauben zählen wir mal nicht, weil meine Modelle auch nicht immer 100%ig umgesetzt sind, was auch nicht juckt. Der Gesamteindruck zählt, und den hast Du voll getroffen.
    Was machen die Wuppertaler ohne Zugfahrzeug? Selber ziehen?
    So geht es auch: ***ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordstory/sendungsbild50704_v-vierspaltighttp://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordstory/sendungsbild50704_v-vierspaltig.jpg

    Gruß Gerald

    Wir leben alle unter dem selben Himmel, haben aber nicht den gleichen Horizont......

    und die deutsche Rechtschreibung wurde endlich abgeschafft, so das jeder sein Hyroglyphen zusammenkritzeln kann.....und die anderen dürfen raten, was gemeint ist. :evil:

  • Erstmal vielen Dank für das Lob

    Quote from Fendt-Favorit;441325

    Hast du den Innenraum auch verlängert?


    Ja, hab ich, hinten hat er auch neue Sitze bekommen

    Quote from Gewisawer;441365


    Was machen die Wuppertaler ohne Zugfahrzeug? Selber ziehen?

    Die Wuppertal liegt heute in Maasholm im Hafen, braucht also kein Zugfahrzeug mehr.
    Mindestens einer der jetzt arbeitslosen Mogs ist zu einem Expeditionswohnmobil umgebaut worden und ab und zu auf Unimogtreffen zu sehen

  • Mit nem Unimog bist du hier grundsätzlich schon mal richtig :D. Der Umbau ist dir gut gelungen und die Geschichte dazu finde ich sehr interessant. So´n paar Abweichungen zum Original sind mir auch aufgefallen, aber wie Gerald richtig sagt: Der Gesamteindruck zählt und der stimmt definitiv.

  • Gefällt mir gut der Umbau. Sieht schon mächtig aus um Gegensatz zum 1600er Unimog :o


    Und solange es in einem Modellbauforum so einen ausgeprägten 1:1 Bereich gibt, braucht sich niemand über einen Unimog Umbau der keinen Grubber oder Pflug anhängen kann beschweren;)
    (!!!Das soll jetzt kein Grund sein über die Berechtigung des 1:1 Bereiches nachzudenken!!! )

    Gruß Thomas

  • Anhänger und Boddenboot fertig

    Kurzer Nachtrag, vollends von der Landwirtschaft entfernt Das 7m-Boddenboot "Barsch" und der zugehörige Hänger sind jetzt auch fertig und machen das Gespann komplett;)

    Für das Boot gibt es leider überhaupt keine Linien- oder Spantenrisse, also musste ich mir einen ersatzrumpf für ein RC-Boddenboot in 1:25 besorgen und alle Maße davon abnehmen und umrechnen. Der Rumpf entstand dann in Vollholz (Mit Aussparungen für den Innenraum) aus rund 30 Scheiben anhand dieser Maße und wurde dann für die runde Form abgeschliffen. Der Aufbau ist aus Poly, Geländer und ähnliches aus Draht. Das Boot hat einen kippbaren Mast und ein Interieur mit Lenkkonsole und Sitz. Alle Antennen und Instrumente sowie Beschriftung, Flaggen und Lackierung wurden originalgetreu wiedergegeben. Details wie Rettungswesten und Abschlepphaken dürfen auch nicht fehlen

    Der Hänger ist eigentlich komplett aus Poly mit Siku-Achsen und ist kippbar. Er besitzt Laufrollen und Führungsschienen für das Boot, einen hochgelegten Sicherungskasten und Verkabelung. Die blaue Anhängerkupplung ist ebenfalls original und sieht dort genauso ungewöhnlich aus.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!