Anzeige

Posts by GetreideTobi

    Hallo zusammen,


    vielen Dank, Franz und Adrian!


    Wie ich die Verzierung am Gibel mache, weiß ich auch noch nicht. :/


    Momentan ist zwar aus zeitlichen Gründen nicht an's Weiterbauen zu denken, aber ich habe ein bisschen Bildmaterial vorproduziert. Daher kann ich euch einige Baufortschritte zeigen.




    Den Verschlag habe ich wie beim Vorbild überlappend ausgeführt und ein bisschen nach innen versetzt.


    Die Inneneinrichtung wird später noch ein wenig erweitert, aber auch die echte Garage war eher schlicht gehalten.


    Bei der Tür habe ich mich stark am Vorbild orientiert.


    Der Blick von der Tür aus...


    Die Lampe darf natürlich auch nicht fehlen.



    Opas Opel darf schon mal "probewohen". ^^



    Jetzt folgt dann der Anbau, da es für mich zum Weiterbauen einfacher ist, die Garage erstmal in diesem Zustand zu lassen. Das Dach und weitere Details folgen daher erst später.

    Hallo Helmut,


    da hat der kleine Deutz gut zu tun. Ich denke, die Markant 65 ist ein bisschen zu groß für den Deutz. Unter 70 PS wird da nicht viel gehen, oder? :/


    Die Idee und die aufgerichteten Ballen gefallen mir jedoch sehr gut. :thumbup:

    Hallo Thomas,


    das ist ein interessanter Umbau. Dass die einzelnen Komponenten so gut zusammenpassen, ist eine super Sache. Du hast daraus ein tolles Modell gezaubert. :thumbup:.

    Hallo Modellbauer,


    in diesem Thema möchte ich den Bau eines neuen Gebäudes für den Schneider-Hof dokumentieren - oder anders gesagt: Opas Opel braucht ein Dach über dem Kopf. :D



    Das Gebäude ist an ein Vorbild angelehnt, das auf unserem früheren Grundstück stand. Es handelt sich um eine gemauerte Einzelgarage, an die eine Hütte (Werkstatt, Holzlager) in Ständerbauweise angebaut war. Die Fassade und bauliche Eigenheiten möchte ich weitestgehend vom Original übernehmen und im Modell nachbilden (ein bisschen größer wird das Modellgebäude). Ich habe ein paar Bilder und v. a. meine Erinnerung als Basis für den Bau. Daher zuerst zwei alte Bilder vom echten Gebäude ...



    Links ist die Garage, rechts die Holzhütte.


    Nun zu meinen Anfängen im Maßstab 1:32 ...


    Die Bauteile sind - wie man sieht - nur probeweise aufgestellt. Hierbei testete ich eine neue Bauweise. Bei diesen Bauteilen habe ich die Öffnungen (Tor, Tür, Fenster) nicht ausgeschnitten, sondern die Wände jeweils aus rechteckigen Einzelteilen zusammengeleimt. Damit möchte ich mir das mühselige Ausschneiden und Feilen ersparen sowie eine bessere Winkeltreue (also genau 90°) erreichen. Bei so einem kleinen Gebäude ist das natürlich viel Arbeit, aber sobald bei einem Gebäude mehr Fenster einzubauen sind, bringt das Vorgehen auch zeitlich eine Ersparnis.


    Nach dem Verschleifen und Streichen sind die Stöße auch nicht mehr zu erkennen. Das Tor habe ich aus einer Polyplatte gefräst und mit ein paar Details versehen.


    Innen sieht man die Anfänge der Schienenkonstruktion.


    So viel für heute... ;)

    Hallo Eugen,


    zu den "alten Hasen" würde ich mich zwar noch nicht zählen :saint:, aber mein Interesse für alte landwirtschaftliche Maschinen ist groß genug, so dass ich davon ein paar Bilder hätte. Wenn du mir per PN deine Mailadresse schickst, lasse ich sie dir gerne zukommen.

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für die tollen Kommentierungen. :)



    Danke, Jörg! Deine modifizierten Modelle gaben super Motive ab. :thumbup:



    Hier kommen noch einmal ein paar Bilder.


    Der Blick in die alte Halle...


    Wir hatten Glück, da die Sonne direkt in die kleine Garage schien und damit den sonst eher dunklen Raum schön ausleuchtete.


    Durch's Gebüsch...


    Das Sonnenlicht lässt so manches Detail noch realistischer wirken.


    Holz vor der Hütt'n! :saint:


    Gerade noch erwischt: abendliche Rundfahrt mit dem Eicher Wotan.