Anzeige

Posts by GetreideTobi

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für die tollen Kommentierungen. :)



    Danke, Jörg! Deine modifizierten Modelle gaben super Motive ab. :thumbup:



    Hier kommen noch einmal ein paar Bilder.


    Der Blick in die alte Halle...


    Wir hatten Glück, da die Sonne direkt in die kleine Garage schien und damit den sonst eher dunklen Raum schön ausleuchtete.


    Durch's Gebüsch...


    Das Sonnenlicht lässt so manches Detail noch realistischer wirken.


    Holz vor der Hütt'n! :saint:


    Gerade noch erwischt: abendliche Rundfahrt mit dem Eicher Wotan.

    Hallo Modellbauer,


    heute möchte ich euch eine 3D-gedruckte Kettensäge präsentieren.


    Die Kettensäge ist das Produkt eines Gemeinschaftsprojekts mit Olli Guldenkirch. Mit dem Projekt beschäftigen wir uns schon eine ganze Weile. Unser Ziel war/ist es, eine möglichst detaillierte Kettensäge der Firma Stihl nachzubilden.


    Dabei haben wir uns an den älteren kleineren Typen (z. B. 025) orientiert.


    Das Schwert der Säge ist abnehmbar, um die Säge mit verschiedene Schwertlängen ausstatten zu können.



    Dadurch lässt sich auch mal eine Werkstattszene darstellen.


    Jedes Schwert ist auch ohne Kette vorhanden und damit auch ohne Säge als Zubehör für die Werkstatt einsetzbar.


    Mit dem langen Schwert...


    Die kleine Stihl lässt sich super auf dem Traktor mitführen.


    Opa ist hellauf begeistert und sägt wie ein Weltmeister. ^^


    Wir sind sehr auf eure Meinungen zur Kettensäge gespannt.

    Das sehe ich ganz genauso, Christoph!


    Ich baue zwar nichts in 1:87, aber die Bilder schaue ich mir hier immer sehr gerne an. Auch finde ich es grundsätzlich schade, dass sich vieles in die komplett strukturlosen Gruppen verlagert.

    Hallo Daniel,


    erst einmal ein herzliches Willkommen im Forum!


    Spontan würden mir 2-3 Lösungsvorschläge einfallen, wenn du das abgeborchenen Teil nicht mehr hast...


    An diesem Metallteil, an dem der untere Bereich abgebrochen ist, kannst du eine Kunststoffplatte (Poly) mit einem guten Sekundenkleber befestigen und dann wieder das Loch bohren. Evtl. kann man auch den Lack an der Klebestelle entfernen, damit die Verbindung noch besser gelingt. Wenn es noch fester halten soll, kannst du anstatt Kunststoff auch Metall verwenden und die Platte zusätzlich verschrauben (Mikro-/Minischrauben).


    Möglicherweise lässt sich der fehlende Teil der Öse auch nachbilden, indem du an den abgebrochenen Stellen jeweis ein Loch bohrst (also von unten nach oben). Dann klebst du einfach ein Stück Draht ein, das du halbrund gebogen hast.

    Hallo zusammen,


    wie an anderer Stelle schon erwähnt, möchte ich euch Bilder meines "Zahn der Zeit"-Dioramas im Außeneinsatz zeigen. Die Bilder sind gemeinsam mit einem guten Freund und Modellbaukollegen entstanden, der auch überwiegend die Fahrzeuge zur Verfügung stellte.










    Weitere Bilder reiche ich immer wieder in kleinen Updates nach.

    Dankeschön an dich, Ingrid! :)


    Nach rund fünf Jahren ist das Diorama nun (fast) fertig. :saint:


    In der letzten Zeit habe ich mich intensiv der Gestaltung des Bachlaufs angenommen. Ich wollte ihn möglichst eingewachsen aussehen lassen.




    Nachdem das Bachbett und die Pflanzen (ein-) gebaut waren, wurden die offenen Stellen verschlossen und ich füllte "Wasser" in den Bach.


    Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden. Allerdings fehlt mir bisher noch das Mittel zur Oberflächengestaltung des Wassers, um es lebendiger zu gestalten. Das ist dann die letzte Tätigkeit am Dio - irgendwann einmal. ;)


    Ich denke, es wirkt aber auch ohne Oberflächengestaltung schon ganz natürlich.


    Vor wenigen Tagen war das Dio das erste Mal im Außeneinsatz. Bilder (mit Maschinen) zeige ich euch dann in einem anderen Thema.



    Sobald ich die Wasseroberfläche behandelt habe, wird es noch ein letztes Update geben. :)

    Hallo Helmut,


    mit diesem Projekt hast du dir wieder ein ganz besonderes Modell ausgesucht. Bisher sehen die Baufortschritte sehr vielversprechend aus. :)


    Das System finde ich in 1:1 auch recht interessant. Aus den Berichten, die ich dazu bisher gesehen bzw. gelesen habe, konnte man viele Vorteile dieser Technik entnehmen.

    Danke für eure Kommentare.


    Franz, ich stimme dir absolut zu und genau das ist auch ein Punkt, der mich beschäftigt (hat). :/ An einer Stelle habe ich versucht, einen Schaden "einzubauen" und das Ergebnis war nicht wirklich überzeugend. Dadurch, dass es eine Platte ist, wirken Schadstellen wie unrealistische Fremdkörper. Gerne hätte ich das Dach mit einzelnen Ziegeln eingedeckt, aber fündig (optisch passend und bezahlbar) bin ich nicht geworden. Daher versuchte ich, zumindest farblich eine Alterung hinzubekommen.


    Der First ist nun auch eingedeckt.





    Ein Dankeschön an dich, Michael! :)


    Die Bodengestaltung unter dem Gebäude ist abgeschlossen, so dass ich die Gebäudeteile nun fest mit dem Untergrund verkleben konnte.


    Nach dem Lackieren und Altern der Dachziegel klebte ich die Auflattung auf ... Sträflingsarbeit. :D


    Danach kamen die Dachteile auf das Gebäude. Die nächsten zwei Bilder sind mit Blitz aufgenommen, aber ich denke, man erkennt so etwas mehr.



    Mit Dach wirkt das Ganze gleich wieder anders.



    Hinten wurden einfache Deck- und Windfangbretter angebracht.


    Bei der Verzierung gab man sich "damals" vorne an der Straßenseite etwas mehr Mühe. ;)



    Eigentlich wollte ich die Firstziegel verbauen, die es passend zu den Dachziegeln zu kaufen gibt. Allerdings sind diese für unsere Region eher untypisch. Daher bin ich dabei, selber welche zu bauen.



    Und zum Abschluss noch zwei Fahrzeugszenen...