Anzeige

Hardys Showdown, Bauernhöfe

  • Anzeige

    Letztes Jahr habe ich diesen Bauernhof bekommen. Er diente als Ausstellungsstück bei Feldhaus in Köln.

    Feldhaus war das zweitgrößte Spielzeuggeschäft in Deutschland und lag in der berühmten Schildergasse. Es

    wurde leider 2006 geschlossen.


    Bei dem Gebäude handelt es sich um den Steierer Hof von Hausser mit der Katalognummer 4344 von 1975.

    Die Alterung und alles Andere ist sehr professionell gemacht.

    Hausser hatte einen Mitarbeiter, der sog. Schaustücke für Messen und Geschäfte gebaut hatte.

    Ob dieser aber auch von ihm stammt, weiß ich noch nicht.

    Auf jeden Fall ein schönes Stück mit einer interessanten Geschichte.

  • Das ist der 3- teilige fränkische Hof 4345 von Hausser/Elastolin.



    Diese Gebäudeteile findet man noch ziemlich häufig. Das Silo gehörte nicht dazu, gab es

    einzeln unter der Nr. 4399.

    Es gab auch einen 2-teiligen fränkischen Hof mit der Nr. 4346. Da fehlt dann das kleine linke

    Gebäude.

    Diesen habe ich noch im Karton, der hat bei mir im Erdgeschoss graues Mauerwerk.


    Den 3-teiligen habe ich auch noch einmal mit einem anderen aufgedruckten Fachwerk, das

    Erdgeschoss hat hier rote Steine.



    Bei allen Modellen kann man das Dach und die obere Etage abnehmen. Die unteren braunen Stützen sind aus Holz und auf die

    bedruckte Teile geklebt. Es gehören immer 2 grüne Spanplatten für den Boden dazu, sowie diverse Zaunteile.


    Später gab es auch einfachere Ausführungen, da ist eine Seite nur ein großes bedrucktes Teil.

  • Anzeige

  • Anzeige

  • Ich habe noch etwas zu den beiden Bauernhöfen gefunden.

    Der kleinere 4346 mit 2 Gebäuden ( Haus und Torhaus) steht in einem Spielzeugprospekt

    von 1974 für 49,50 DM.

    1982 lag die UVP bei 79,80DM.

    Bei dem großen Bauernhof lag die UVP 1982 bei 93,50 DM. Das war schon nicht ohne,


    denn der große VERO Bauernhof 358



    kostete 1982 im VEDES-Fachgeschäft 59,00 DM.

  • Ich liebe diese Höfe, hatte selbst einen als Kind. Nun habe ich mir auch mal einen gekauft, allerdings fehlt der Torbogen und ein Gebäude muss neu befestigt werden.... Ich schaue mir deine Höfe jedenfalls immer sehr sehr gerne an 👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻

  • Hallo!


    Den hatte ich auch. Bekommen hab ich ihn um 1970. Auch die Maschinen hatte ich auch zu größtenteils. Wunderbare Kindheitserinnerung, danke dafür!


    Gruß Ulli

    Don´t worry be happy . Always look on the bright side of life.;)

  • Anzeige

  • Schön, dass es Euch gefällt.


    Dann zeig ich jetzt mal etwas Anderes.


    Das ist das "Bauernhaus und Hof" ( Farmhouse and Farmyard) von Britains mit der Nummer 4712 von 1988/89.

    Ich finde diesen Hof nur in den Katalogen dieser 2 Jahre. Einige Jahre vorher hatte der Zoo von Britains diese Artikelnummer.


    Die Grundfläche ist ein Tiefziehteil wie bei den früheren Farmyards, nur das diesmal kein Gebäude mit integriert ist.

    Das Haus besteht auch aus solchen Teilen und wird in den Ecken mit Profielen zusammen gehalten.

    Da diese aber sehr, sehr stramm über die Teile gezogen werden müssen, habe ich die Ecken einfach mit schwarzem Isolierband

    zusammengeklebt. Das Haus ist an der Rückseite offen und hat einen Zwischenboden.



    Die Tiere und Figuren, die Zäune und der Baum gehören mit zum Lieferumfang, der MF nicht.

  • Heute möchte ich Euch ein anderes Teil von Britains zeigen. Ich habe mir Hilfe geholt, der Bauer und Shaun.



    Sie stellen Euch heute die Reitschule 4713 von Britains vor.



    Die erste Reitschule gab es nur 3 Jahre. Nämlich von 1972 bis 1974.

    Die Basis ist ein 62 x 44 cm großes Tiefziehteil. Es gibt eine Einfahrt mit großem Tor und 2 kleinen Tannenbäumen,

    einen Hof mit Baum, einen großen und einen kleinen Reitplatz.

    Als Figuren sind dabei: 1 Springreiter, 1 Reiterin auf Pferd, 1 Junge und 1 Mädchen auf Shetlandponys

    und ein einzelnes Pferd. ( Der Parkourmeister auf dem Bild gehört nicht dazu)



    Auf dem Hof steht lose ein Gebäude mit 4 Pferdeboxen und Sattelkammer.



    Man erkennt die erste Version immer an der Turmuhr auf dem roten Dach.

    Es gab dieses Gebäude auch alleine als Reitstall mit der Nummer 4719 schon einige Jahre vorher,

    allerdings war dabei das Dach immer grau.

    Alle Teile sind nur zusammengesteckt, es wird nichts geklebt.



    Unten im Gebäude sind links 4 Pferdeboxen. Die 2- teiligen Türen kann man nach außen öffnen,



    wieder schließen und verriegeln.



    Das Dach hat hinten eine zu öffnende Klappe, man kann es auch schnell ganz abnehmen.

    Dann kann man schön die Boxen von innen sehen.



    Auf der rechten Seite befindet sich die Sattelkammer. Der Eingang befindet sich unter einer kleinen

    Veranda mit einer Bank. An der Seite hängt ein Plakat vom nächsten Reitturnier.



    Die rechte Seite der Sattelkammer kann man ausschwenken, an dieser Wand hängen 4 Sättel mit Zaumzeug.



    So, machen wir alles wieder schön zu.



    In der rechten, hinteren Ecke ist ein kleiner Reitplatz, auf dem die Kinder mit ihren Ponys reiten können.

    Der Boden ist mit Kunstrasen beklebt.



    Auf dem großen Reitplatz sind zwei verstellbare Hindernisse.



    Der Springeiter ist an einem eigenen Hindernis befestigt.



    Die Reiterin hat es eilig..


  • Anzeige

  • Man kann den Stall natürlich auch wegstellen und den Platz für andere sinnvolle Dinge nutzen.



    Der Landrover und Pferdehänger stammen auch aus dieser Zeit.



    So, jetzt habt Ihr alles gesehen und ich hoffe, dass es Einigen wenigstens ein bisschen gefallen hat.



    Bis bald.


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!