Zeigt her euer Traumgespann!

  • Ich versuche mich mal mit einer Antwort:

    Das mit einer Luftleitung für die Bremsanlage für den bzw. Die Anhänger ist schon lange nicht mehr geläufig. Es kann aber noch ein paar ältere Anhänger mit einer Einleiterbremse geben, neu sind die schon sehr viele Jahre nicht mehr erlaubt.

    Aktuell sind das zwei getrennte luftleitungen, eine reine Versorgungsleitung mit welcher die Kessel an den Anhängern ständig befüllt werden und eine zum ansteuern des Anhänger Bremsventils. Für die Beleuchtung gibt es ein Kabel, fürs Kippen eine Öldruckleitung bzw. Bei manchen mit Anhängerseitiger Eigener Ölversorgung eine Gelenkwelle zum antreiben der pumpe.

    M.f.G. Dieter

  • Bei einem Anhänger mindestens 4 „Anschlüsse“, bei zwei auch mindestens 4.

    ( es gibt bzw. gab bei zwei aneinander gehängten Anhängern die Möglichkeit diese mit nur einer Druckölleitung einzelnd abzukippen, indem diese Leitung im ersten Anhänger in zwei aufgeteilt wird, eine für den kipperzylinder im ersten Anhänger, die andere für den zweiten, jeweils mit Kugelhahn und darum einzeln zu kippen)


    M.f.G. Dieter

  • Die wahren Experten sprechen mir aus der Seele. Bin vom Fach, sorry und Google hab ich auch.

    Eigentlich fehlt der 2. Hydraulikschlauch für den 2. Hänger. In diesem Fall muss halt der Fahrer absteigen und den Dreiwegehahn mit Mengenteiler umlegen. Oder beide gleichzeitig kippen. Oldschool.

    Hat man heutzutage einen schnellaufenden Traktor wie Unimog, Fastrac oder Agrartruck, kommt evtl. noch ein Kabel für das ABS dazu.

    Gruß Gerald

    Wir leben alle unter dem selben Himmel, haben aber nicht den gleichen Horizont......

    In Fragen Räder, Reifen und Anhänger kann man mich immer gerne kontaktieren.

    Edited 4 times, last by Gewisawer (November 28, 2023 at 10:08 PM).

  • Wenn man es ganz genau nehmen will, kommt es auch drauf an, was es für Kipper sind.

    Bis 8 Tonnen pro Anhänger sind auch Auflaufbremsen zulässig, die brauchen dann gar keine Leitung für die Bremse. Es gibt aber durchaus auch Kipper unter 8 Tonnen, die Druckluft verbaut haben, da es sich einfach besser fährt.

    Bei der Hydraulik hängt es halt auch immer ein bisschen davon ab, was der Kipper so kann. Zusätzliche hydraulische Funktionen benötigen auch weitere Steuergeräte (Kipper mit Eigenversorgung mal ausgeschlossen). Gerade bei Muldenkippern kommt da schnell einiges zusammen (Kippen, zum Teil irgendwie auch über zwei Steuergeräte, dass es schneller geht, Stützfuß, Häckselklappe, Heckklappe, Lenkachse,…) das ganze dann oft noch mit 6/2 Wegehähnen kombiniert, dass man wieder Steuergeräte sparen kann.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!